Epiktet schrieb folgendes:

Nichts großes kann sofort erschaffen werden. Dasselbe gilt auch für die Perfektion unserer Talente und Fähigkeiten. Wir lernen und wachsen immer weiter. Es ist richtig Herausforderungen anzunehmen. So kommen wir zur nächsten Ebene der intellektuellen, physischen oder moralischen Entwicklung.

Vor ein paar Wochen habe ich über Schlechte Gewohnheiten geschrieben. Heute geht es um gute Gewohnheiten bzw Fähigkeiten.

Dir muss folgendes klar sein: Du benötigst Hingabe für die Praxis. Du brauchst die Gewissheit, dass es immer Raum für Verbesserungen gibt und du benötigst die Bereitschaft, auf deine Ziele hinzuarbeiten.

Ein Champ hat immer ein Auge auf die Verbesserung seiner eigenen Fähigkeiten und Gewohnheiten. Wo kann ich besser werden? Wo sind andere besser als ich, was kann ich von ihnen lernen? Welche Fähigkeiten kann ich erlernen?

Als Cristiano Ronaldo zu Juventus gewechselt ist, schwärmte Douglas Costa von ihm. Er sagte: 

“Es ist unmöglich, Cristiano im Training zu folgen. Wenn wir ankommen, ist er bereits auf dem Platz, wenn wir das Training verlassen, trainiert er noch. Ich habe noch nie so einen Spieler gesehen.”

Es hat also einen Grund warum er zu den Besten gehört, es ist nicht nur Talent, es ist harte Arbeit. Ständiges verbessern.

Lebron James ist seit fast einem Jahrzehnt unbestreitbar der beste Spieler in der NBA. Was am meisten über ihn dokumentiert wird, ist die Zeit die ihr für Verbesserung investiert, wenn er nicht auf dem Basketballfeld trainiert. Lebron war am Anfang seiner Karriere nur ein Perimeter Spieler ist, also jemand der nur gut innerhalb des Drei-Punkte-Rings treffen kann. Er arbeitete unermüdlich an seinem Post Play und ist jetzt mit 34 und in seiner 16th Season, ein unaufhaltbarer Post Spieler. In den letzten Jahren hat Lebron James aber damit angefangen, eine andere Dimension zu seinen Fähigkeiten hinzuzufügen, er hat 3 Pointer gelernt und das bedeutet, er gehört jetzt zu den besten 3 Pointer Werfer der NBA. 

Das ist das Mindset eines Champs. Er ist unerbittlich darauf konzentriert, neue Elemente zu seinem Spiel hinzuzufügen, Schwachstellen zu beheben bevor sie zu einem Problem werden. Um das zu erreichen, gibt es eine Aufgabe:

Du überlegst dir eine neue Fähigkeit die du entwickeln willst und wirst in der nächsten Zeit daran arbeiten. Wie schon gesagt, als Champ musst du dich ständig verbessern.

Welche Fähigkeit das ist, spielt keine Rolle. Vielleicht wolltest du schon immer eine neue Sprache lernen? Dann lade dir jetzt Duolingo runter. Du bist noch nicht im Gym? Du weißt was zu tun ist. Du willst ein Mannschaftssport machen um auch neue Leute kennen zu lernen? Informiere dich über die Sportclubs in deiner Gegend. Kampfsport ist auch interessant. Oder willst du dein Gehirn trainieren und online Schach lernen? 

Es kann alles sein. Vielleicht ein Instrument? Lernen wie man mit Geld umgeht. Lernen wie man Codet, eine Fähigkeit die in Zukunft sehr gefragt sein wird. 

Der Punkt ist: Wo kannst du dich verbessern? Wo möchtest du dich verbessern? Wofür kannst du dich verpflichten und es durchziehen? Denn ich bin mir sicher dir wird was einfallen, aber das Schwierige ist, dran zu bleiben. Deswegen mach etwas, worauf du wirklich Lust hast.

Die Herausforderung besteht darin, ein Ziel zu schaffen. Um zu lernen, wie man ______ macht, um _____ zu beginnen, um die Art von Mensch zu werden, die _____ kann. Du definierst etwas neues, etwas was konkret und umsetzbar ist. 

Auch neue Gewohnheiten sind gut. Wir haben bereits einen Beitrag über 5 Gewohnheiten die mental starke Menschen haben. Schau ihn dir an und lass dich inspirieren.

Sag dir selbst, was du sein willst und tu dann das, was du tun musst.

– Epictetus

Neue Dinge zu lernen hat unzählige Vorteile, auch über die erworbene Fähigkeit hinaus:

  • Auf physiologischer Ebene ist es für dein Gehirn gut, Neues zu lernen. Laut der Neurowissenschaftlerin Tarcey Shors stärkt das Erlernen neuer Fähigkeiten die kognitive Funktion. Das Lernen löst einen Prozess aus, der als Neurogenese bezeichnet wird, oder die Schaffung neuer Gehirnzellen, wodurch das Gehirn gesund und aktiv bleibt. 
  • Eine weitere Studie von der University of Texas zeigt Folgendes. Es wurden 2 Gruppen gebildet. Die erste Gruppe hat die Aufgabe bekommen, eine neue Fähigkeit zu erlernen. Die zweite Gruppe konnte sich mit Spaßigen Aktivitäten die Zeit vertreiben wie z.B Filme schauen oder einfach Spiele zu spielen. Die Gruppen verbrachten 3 Monate lang 15 Stunden die Woche zusammen und haben das getan, was sie tun mussten. Das Ergebniss: „Anhaltendes Engagement in kognitiv anspruchsvollen, neuartigen Aktivitäten verbessert die Gedächtnisfunktion”
  • Laut dem Psychologen Mihály Csíkszentmihályi sind Glück und Lernen in unserem Gehirn miteinander verbunden. Er sagt: Die besten Momente in unserem Leben sind nicht die passiven, aufnahmefähigen, entspannenden Zeiten… Die besten Momente treten auf, wenn der Körper oder das Denken einer Person in freiwilliger Anstrengung, um etwas schwieriges und lohnenswertes zu erreichen, an seine Grenzen gestoßen ist.

Wenn du Dinge tust, die du normalerweise nicht tust oder in denen du nicht sehr gut bist, zwingst du dich dazu, verschiedene Teile deines Gehirns zu nutzen. Wenn du eine körperliche Fähigkeit übst, ist das auch gutes Mentales Training, denn es werden neue Neuronen in deinem Gehirn aufgebaut, die Wege für das Muskelgedächtnis schaffen. 

Falls dir nicht direkt einfällt, womit du beginnen könntest, ist das nicht schlimm. Überlege was deine Freunde so machen, vielleicht können sie dich einweisen. Connecte dich mit anderen Champs, frage die Champs mit denen du bereits Kontakt hast bei ChampLife Premium. Ich bin mir sicher, jeder dort wird sich gerne in seine Aktivitäten einweisen. Versuche mit verschiedenen Aktivitäten zu experimentieren und du kannst natürlich deine Freunde fragen ob sie Lust haben, mit zu machen. 

Was auch immer du machst: Verpflichte dich dazu.

Nehme dir die Zeit. Zwinge dich falls nötig, der Spaß an der Sache wird kommen. Am wichtigsten ist: Tue es. Rede nicht nur darüber. Lese nicht nur darüber. Ronaldo gehört nicht zu den Besten, weil er sich was zum Thema Fußball durchliest oder anschaut. Er geht jeden Tag raus und arbeitet an sich. Du benötigst Hingabe für die Praxis.

Jede sinnvolle Anstrengung zur Gewohnheitsbildung, die nicht nur Gelaber oder Wunschdenken ist, erfordert ein gewisses Maß an Rechenschaftspflicht. Es erfordert das Verhalten eines Champs. Ein Mann Ein Wort.

Dein Ego ist besonders bei dieser Aufgabe dein Feind. Wenn man mit etwas Neuem anfängt, ist man meistens schlecht darin. Andere sind besser. Das gefällt deinem Ego nicht, deswegen achte darauf dass du es unter Kontrolle hast. Es ist okay nicht direkt einer der Besten zu sein und zu den Amateuren zu gehören. Nutze es als Motivation. Aber lasse nicht zu, dass dir dein Ego falsche rationale Gründe einpflanzt mit etwas aufzuhören. 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe deinen Kommentar ein
Bitte geben sie hier ihren Namen ein