Der Titel ist provozierend, aber in diesem Beitrag gibt es eine von den vielen Wahrheiten, über die keiner spricht, weil sie niemand kennt. Aber selbst, wenn sie bekannter wäre, würde niemand darüber sprechen, da es sich zu böse anhört. Wenn du dieses Wissen nutzt, hast du Vorteile gegenüber anderen und du kannst dich dagegen schützen.

Uns wird von klein auf beigebracht, durch unsere Eltern aber auch durch die Gesellschaft, dass wir extrem nett sein sollen zu unseren Mitmenschen. Wir sollen Menschen nicht direkt das ins Gesicht sagen, was wir denken. Wir werden zu „Niceguys“ erzogen.

Mit der Zeit wird das zur Gewohnheit, das heißt wir sind nett, auch wenn wir es eigentlich nicht sein müssen. Wir lassen unsere eigenen Grenzen überschreiten, weil wir Konfrontation und Streit vermeiden wollen. Wir versuchen um jeden Preis von den anderen Menschen gemocht zu werden.  Wir werden zu einem Spielball für andere Menschen.

Diese Angewohnheit kann Anziehung zerstören. Es ist am Anfang natürlich notwendig, aber es kann sich schnell abnutzen. Zu viel Nettigkeit kann abstoßen. Anziehung beruht darauf, dass sich eine Spannung aufbaut. Ohne sie – und ohne ein bisschen Furcht und Ungewissheit – kann sich das Gefühl der Erlösung nicht einstellen, welches Teil von wahrer Lust und Freude sein kann.

Mische Lust und Schmerz.

Das bedeutet, man muss Spannung erzeugen, Ängste schüren, sie in eine Achterbahn der Gefühle setzen. So erzeugt man Intensität und das unterscheidet einen Champ von Normalen.

Je nachdem wie man erzogen wurde, kann es schwerfallen, die Gewohnheit, unbedingt Konflikte vermeiden zu wollen, loszuwerden. Diese Gewohnheit ist sowieso sehr unnatürlich. Meistens ist man nicht aus eigener innerer Vollkommenheit heraus nett und gütig, sondern weil man Angst hat zu missfallen oder weil man sich unsicher fühlt.

Wenn man diese Gewohnheit los wird, kann man jemanden leiden lassen, nur um ihn dann daraus zu erlösen. Das ist schwarze Magie.

In der heutigen Welt hungern wir alle nach Erfahrungen. Wir sehen uns nach Gefühlen, selbst wenn diese negativ sind. Menschen fühlen sich dadurch lebendiger. Wenn man einer Person also emotionales Leid zufügt, hat das auch was Gutes. Wenn man diesen Schmerz dann wieder in Lust umwandelt, wird einem vergeben. Eifersüchtig machen und dann dem Ego wieder schmeicheln, indem man die Person den Rivalen vorzieht, ist z.B eine Möglichkeit.

Man muss verstehen, dass es mehr schadet, eine Person zu langweilen, als sie z.B völlig durcheinanderzubringen. 

Indem man Menschen verletzt, kann man sie fester an sich binden als mit Güte. Je mehr man stets und ständig gefällt, desto oberflächlicher gefällt man.

Ich sage direkt am Anfang, dass man natürlich nicht nur verletzen darf. Sonst ist die Person ganz schnell weg. Aber dieses Verständnis halte ich für selbstverständlich.

Man muss in die Beziehung eine bittere, schmerzhafte Note einbringen. Ein Beispiel: Man lockt mit konzentrierter Aufmerksamkeit, dann macht man eine Kehrtwende und zeigt Desinteresse. Man lässt die Person sich schuldig und unsicher fühlen. Man setzt die Person Einsamkeit und Schmerz aus, indem man z.B einen Streit anzettelt oder eine Trennung anspricht. So bekommt man Handlungsspielraum. Wenn man nach der Versöhnung wieder freundlich und liebevoll ist, wird die Person einem auf den Knien danken. Das geht natürlich nur, wenn die Person schon stark investiert ist.

Je abgrundtiefer die Qualen, desto himmelhöher die Freuden.

Ein wichtiger Grundsatz ist, dass eine Person es sich bei einem niemals zu bequem einrichten darf. Sie muss Angst haben, dass man jederzeit weg sein könnte. Sie muss Ungewissheit empfinden. Zeig die kalte Schulter. So wird sie sich immer Mühe geben und das Gefühl haben, dass sie etwas erobert und dieses Gefühl, mag jeder. Aber auch hier darf man es nicht übertreiben. Die Person braucht natürlich auch genug positive Gründe, um bei einem zu bleiben.

Wenn man eine Trennung vortäuscht, lässt man die Person die Angst spüren, dass sie einen für immer verloren hat. Man kann die Personen in dieser Empfindung eine Weile schmoren lassen und sie dann vom Rand des Abgrunds zurück reißen. Die Versöhnung wird intensiv, die Person weiß wie schrecklich das Gefühl ist und sie wird dankbar dafür sein, dass es doch nicht so gekommen ist.

Lässt man dem Leid, dem Schmerz dann Angenehmes, Freudvolles folgen, erschafft man ein Abhängigkeitsverhältnis, das lange Bestand hat.

Diese schwarze Magie ist etwas sehr Gefährliches. Nutzt man sie falsch, wird die Person sich von einem trennen. Deswegen ist es wichtig, dass man hierfür ein Empfinden entwickelt und es nicht direkt übertreibt.

Das Ziel ist nicht, die Person tatsächlich ständig leiden zu lassen. Bei ChampLife Premium nennen wir das „Achterbahn fahren“. Eine Gefühlsachterbahn. Sie hat Höhen und Tiefen. Gleicht man das nicht richtig aus, hat z.B zu viele und zu tiefe Tiefen, wird sich die Person trennen. Aber eine Achterbahn fahrt sorgt für Intensität in der Beziehung und sie zeigt einem außerdem, wo man bei der anderen Person steht. Ist es ihr z.B egal, dass man gerade die kalte Schulter zeigt, ist man der Person nicht wichtig.

All das darf man nur anwenden, wenn die Person wirklich schon investiert ist in einen und auch nur dann, funktioniert es. Macht man es davor, wird sich die Person einfach nur wundern, wo das Problem liegt.

Der Weg den man mit der anderen Person geht, darf niemals geradlinig verlaufen Richtung Harmonie und Vergnügen. Dann kommt der Höhepunkt zu bald, und das Vergnügen ist nicht groß genug.

Intensives Glück erleben wir, wenn Leiden vorausgegangen ist. 

Du bist auf etwas stolz, wenn du es erreicht hast und weißt, du hast viel dafür gelitten.

Der Weg muss Momente voller Trauer, Verzweiflung, Schmerz mit sich bringen. So baut man immer wieder Spannung auf, welche große Erlösung mit sich bringt.

Denk dran, man verlässt nur die Personen, die einen langweilen, außer natürlich man übertreibt es mit dem schlecht behandeln. Sorge für ausreichend Höhen und Tiefen, aber immer gut ausgeglichen. Niemand mag es, wenn eine Beziehung nur kompliziert und schwierig ist.

Eine Person akzeptiert die Tiefen nur, wenn sie weiß, dass sie von einem zugleich auch die besten Hochs bekommt, die sie bekommen kann. Ist das nicht der Fall, wird die Person gehen.

Eine weitere Art um vor allem das weibliche Geschlecht zu quälen, ist, die Vorstellungskraft der Person zu nutzen. Ein Snap in der Story mit einem anderen Mädchen reicht und die Vorstellungskraft wird den Rest übernehmen. Die Person wird sich fragen, was man mit der anderen Person macht, worüber man redet, ob man sich verliebt, ob man grade mit der Person schläft usw. Die Person wird sich Sachen vorstellen, die unrealistisch sind, aber trotzdem wird sie sich darüber Sorgen machen. Man muss nur einen kleinen Samen platzieren.

Es gibt noch viele weitere Arten, wie man Intensität erschafft. Darüber schreiben wir bei ChampLife Premium. Vor allem über das Gefühlsachterbahn fahren. Lerne die schwarze Magie.

Zum Schluss möchte ich aber nochmal ausdrücklich erwähnen, dass es viel wichtiger ist, dass die Person mit euch insgesamt gesehen, die beste Zeit ihres Lebens hat. All die Konfrontationen und Auseinandersetzungen muss man unter Kontrolle haben. Diese Magie wendet man an, damit es zu Intensität und ausdrücken der Gefühlen kommt und das hat jeder Mensch gerne. Wer eine Person nur scheiße behandelt ist ein schlechter Mensch und absolut kein Champ. Champs machen die Leben von anderen Menschen besser. Diese Magie ist Mittel zum Zweck. Außerdem ist zu diesem Thema auch Robert Green zu empfehlen mit z.B Die 48 Gesetze der Macht, auch er schreibt viel über solche Dinge.

7 Kommentare

  1. Hey Elias erstmal danke für den Beitrag.
    Ich finde der Beitrag spiegelt perfekt meine Beziehung wieder und ich kann es wirklich nur bestätigen, das ein auf und ab nötig ist für eine Beziehung ist. Diese Methode ist einfach die beste.

  2. Aus meinen Erfahrungen kann ich das nur bestätigen.
    Sagen wir ihr tut eurem Weib 10 gute Dinge. Langsam aber sicher wird sie es für selbstverständlich halten und dann habt ihr verloren. Merkt ihr, dass eins eurer Weiber irgendwas, was ihr für sie tut für selbstverständlich hält, oder sogar erwartet, lasst sie Achterbahn fahren.
    – Postet Snaps mit anderen Frauen
    – Antwortet ihr nie direkt (sowohl zeitlich als auch im Kontext sollt ihr ihr nie ganz das sagen was sie hören will & ihr immer etwas Spielraum für Fantasien über Verlust und so lassen.)
    – Zeigt ihr die kalte Schulter.

    Empfehlenswerte Lektüre zu diesem Thema wären:
    – „Nie mehr Mr. Niceguy“
    – „Lob des Sexismus“ (beides wichtige Bücher für Anfänger)
    – „Power“ von Robert Greene, was Elias empfohlen hat ist auch sehr wichtig, aber nur wenn ihr etwas Vorwissen habt. Wenn ihr das Buch ohne Vorahnung lest, werdet ihr vieles falsch anwenden und das kann euch zerstören.

  3. Aus meinen Erfahrungen kann ich das nur bestätigen.
    Sagen wir ihr tut eurem Weib 10 gute Dinge. Langsam aber sicher wird sie es für selbstverständlich halten und dann habt ihr verloren. Merkt ihr, dass eins eurer Weiber irgendwas, was ihr für sie tut für selbstverständlich hält, oder sogar erwartet, lasst sie Achterbahn fahren.
    – Postet Snaps mit anderen Frauen
    – Antwortet ihr nie direkt (sowohl zeitlich als auch im Kontext sollt ihr ihr nie ganz das sagen was sie hören will & ihr immer etwas Spielraum für Fantasien über Verlust und so lassen.)
    – Zeigt ihr die kalte Schulter.

    Empfehlenswerte Lektüre zu diesem Thema wären:
    – „Nie mehr Mr. Niceguy“
    – „Lob des Sexismus“ (beides wichtige Bücher für Anfänger)
    – „Power“ von Robert Greene, was Elias empfohlen hat ist auch sehr wichtig, aber nur wenn ihr etwas Vorwissen habt. Wenn ihr das Buch ohne Vorahnung lest, werdet ihr vieles falsch anwenden und das kann euch zerstören.

    Alles in allem ist es sehr wichtig, dass ihr euch über dieses Thema so gut wie möglich weiter bildet.
    Der Weg zum Champ sind keine Tricks, die ihr auswendig können müsst, sondern eine Person, die ihr werden müsst.

  4. Dann bin ich mal total ehrlich:

    Das ist der unreifste Schwachsinn den ich je gehört habe!! Es ist sogar ein ziemlich soziopathischer Ansatz.

  5. Wie ist es so ein Soziopath zu sein? Würde mich wirklich mal interessieren. Habe noch nie jemandem den Tod gewünscht – Du hättest ihn tatsächlich verdient.

  6. Mag sein dass du es dadurch schaffst eine Frau bei dir zu behalten. Aber eine Beziehung die auf der Grundlage aufgebaut ist den Partner BEWUSST emotional abhängig von sich zu machen ist einfach nur ekelhaft. Bevor ich meinen Lebenspartner durch so eine „emotionale und seelische Vergewaltigung“ bringe um sie bei mir zu behalten, lasse ich die Beziehung komplett sein. Komm mal aus deinem Film raus

  7. Was wahrscheinicher geschehen wird:

    1. Szenario:

    Es läuft in eurer Beziehung alles gut ihr seid happy, wollt sie aber noch mehr an euch binden und aus dem NICHTS zeigt ihr die kalte Schulter meldet euch nicht mehr, und geht ihr aus dem Weg.

    Sie wird denken ihr betrügt sei, sie hätte etwas falsch gemacht oder ihr habt das Interesse verloren.

    Sie ist ab jetzt immer SUPER misstrauisch, vertraut euch nicht mehr, ihr werdet viel mehr stress haben als davor.

    Ihr reagiert weiterhin damit dass ihr sie nach jedem Streit „bestraft“ und euch nicht mehr meldet.

    1. Szenario:
    Sie kennt ihren Wert und macht Schluss. Und kommt nicht wieder zurück.

    2. Szenario:
    Sie kommt wieder zurück und ihr macht aber immer noch so weiter wie davor, es wird eine klassische On/Off Beziehung voller Drama Stress jeder hat keinen Bock mehr auf den anderen und sie endet wie alle On/off Beziehungen im Off und ihr habt sie verloren.

    3. Szenario: Glückwunsch sie bleibt!
    Ihr habt er geschafft eure Freundin so abzurichten, dass sie zu alles Ja und Amen sagt , was ihr tut, ihr habt ihre Persönlichkeit und ihren Charakter komplett abgestumpft, sie hat DURCHGEHENDE Selbstzweifel, ist immer unsicher, hat immer Angst, dass sie einen Fehler macht, klammert extrem, heult jedes mal wenn ihr mit den „Boys“ einen draufmachen wollt, weil sie Angst hat nicht genug zu sein und dass ihr sie betrügt.
    Was dann irgendwann auch passiert, da ihr sie langweilig findet und einfach nur anstrengend und es eben seit langem nicht mehr das Mädchen ist, in das ihr euch eigentlich verliebt habt. Also die mit der man Spaß haben konnte, mit der ihr euch gegenseitig aufziehen konntet, es einfach ne lockere entspannte Zeit war.

    Nachdem ihr euch trennt, habt ihr entweder ne Stalkerin oder eben ein emotionales Wrack hinterlassen.

    Sorry, aber der Text ist bescheuert. Zum Einen bezieht ihr überhaupt nicht das Umfeld in eure Gleichung mit ein. All ihre Freunde und die Familie werden dich hassen und ihr raten schluss zu machen. Zum anderen muss, damit es zum 3. Szenario kommt, sie schon sehr sehr sehr an euch hängen und davor schon kaum Selbstbewusstsein haben.

    Kann sein, dass es hier auf der Seite ein paar gute Tipps gibt wie man Frauen aufreißt, kommt mir aber auch so vor als würde es dabei eher um Quantität gehen, als um Qualität. Freut mich auch wenn die Seite leuten zu mehr Selbstbewusstsein verhilft.
    Aber so bindet man keine Frau an sich. Kommt als nächstes ein Text über körperlichen Missbrauch? Die Frau einfach binden weil sie Angst hat, dass ihr Ihr etwas antut wenn sie euch verlässt?

    Und auch wenn ihr schreibt hauptsache eure Freundin hat am Ende eine gute Zeit. Das ist nicht der Fall.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe deinen Kommentar ein
Bitte geben sie hier ihren Namen ein