Viele von uns brauchen einen Weckruf. Einen Schlag in die Fresse. Um endlich aus dieser Phase von Faulheit und Aufschiebung zu kommen. Um ein Feuer unter unserem Arsch zu entfachen.

Du weißt immer, was du tun solltest.

Wenn du es nur endlich machen würdest, würdest du anfangen Ergebnisse zu sehen. Darüber gibt es nichts zu diskutieren, wenn du anfängst Dinge zu tun wirst du deinem Ziel automatisch näherkommen. So funktioniert das Leben.

Erfolgreich in dem was du tust zu sein, ist eigentlich ziemlich leicht. 90 % des Erfolges besteht darin anwesend zu sein. Wenn du einen klaren Kopf hast, weißt, was du tun musst und konsequent daran arbeitest, ist Erfolg einfach zu erreichen.

Aber wir sind nicht bereit, die Arbeit reinzustecken. Warum? Wir sind zu hässlich, zu müde, zu faul. Wir haben Angst vor versagen. Wir liegen lieber im Bett und schauen Netflix. Wir schlafen lieber noch 1 Stunde länger wir schauen uns lieber noch mehr Pornos an.

Und in Wirklichkeit ist es genau das, was unsere gesamte Gesellschaft macht.

Aber nur, weil es sonst jeder macht, heißt es nicht, dass du es auch machen solltest. Hör auf, wie die anderen zu leben. Fang an, dich wieder selbst zu respektieren und übernehme die Verantwortung für dein Leben.

“Self-improvement is masturbation.”

Wir tun so, als würde lesen alleine reichen. Anstatt ein Loser zu sein, der sein Tag vergeudet bist du ein Loser der sein Tag vergeudet und liest. Und Ja, damit bist du den anderen bereits Meilen voraus, aber es ist nicht genug. Du weißt, was zu tun ist, aber jetzt musst du es auch tun.

Verbessere nicht nur dein jetziges „ich“. Verändere komplett, wer du bist.

Die Plage des Nichtstuns

Ich stelle mal die verrückte Behauptung auf und sage, dass wenn du jetzt eine Liste machen müsstest mit den 10 Dingen, die du tun solltest, um deinem Ziel näher zu kommen, würdest du es schaffen.

Wir alle wissen ganz genau was wir tun müssen. Wir wissen alle, dass du das Mädchen nach einem Date fragen solltest, dass du mehr lernen sollst, dass du ins Gym gehen musst, dass du deine Geschäftsidee umsetzen musst. Du weißt, dass es gut für dich ist und du weißt, dass es das ist was dich erfüllen würde, aber du tust es nicht.

Du sitzt nur da und redest dir ein, dass du das alles morgen erledigen wirst. Dann kommt der nächste Tag, du bist schon wieder zu spät aufgestanden, fühlst dich wie scheiße und etwas anderes kommt dazwischen. Also verschiebst du es auf den nächsten Tag und so weiter. Ein paar Wochen oder Monate später schaust du zurück und bemerkst, dass deine ganze wertvolle Zeit vorbei ist und nie wieder kommt und du bist kein Schritt näher an deinem Ziel.

Und umso öfters das passiert, umso öfters wirst du dir einreden und klar machen, dass für dich nichts Gutes kommen wird und du wirst weiter davor wegrennen. Du wirst die Niederlagen akzeptieren und nichts mehr ändern wollen. Du wirst tiefer und tiefer fallen in endloses leiden. Du redest dir ein, dass es sowieso keinen Wert mehr hat es zu versuchen. Du wirst dich nie danach fühlen irgendwas zu tun. Alles was du dann noch tun willst, ist dein Denken auszuschalten mit Alkohol, Drogen, Pornos und Videospielen.

Dafür gibt es einen Ausdruck in der Psychologie, „Erlernte Hilflosigkeit“. Wir lernen, dass wir eine Sache nicht können und nicht schaffen und akzeptieren es dann einfach, wir schließen daraus auf noch mehr Sachen. Wir denken zum Beispiel, weil wir damals als Kind etwas nicht geschafft haben, schaffen wir es auch heute nicht. „Ich konnte damals nicht abnehmen, also schaff ich es auch heute nicht. Ich war damals schlecht in Mathe, also bin ich es auch heute noch und deswegen bin ich auch dumm und weil ich dumm bin, kann ich das und das auch nicht und keiner wird mich lieben.“

Und wenn dann mal eine echt gute Chance kommt, die alles verändern könnte, wirst du es lieber weiterhin nicht versuchen und die Niederlage akzeptieren.

Das ist gleichzeitig ein riesiger Grund für Depressionen.

Quelle: Elnur @Shutterstock

Die Angst zu scheitern

Wenn es garantiert wäre, dass du Erfolg haben wirst, wenn du das Mädchen nach einem Date fragst, und du zu 100% Erfolg hättest, wenn du deine Geschäftsidee umsetzten würdest und sie zu 100% Erfolg haben würde, würdest du dann zögern es zu tun? Natürlich nicht. Du würdest es sofort tun. Aber du hast Angst dich der Sache zu verpflichten. Du willst dich einer totalen Veränderung nicht Verpflichten und warum nicht? Weil du Angst davor hast zu scheitern und jeder würde es sehen.

Du willst es nicht versuchen und dann scheitern. Warum überhaupt versuchen, wenn man es wahrscheinlich sowieso nicht schafft, stimmts?

Du hast nur dieses eine Leben und diese eine Chance, also mach etwas daraus. Wenn du es weiterhin erlaubst, diese lächerliche Angst vor dem Versagen, dir im Weg zu stehen, wirst du ein trauriges, depressives und miserables Leben führen bis du dich am Ende deiner Tage nur noch Fragen wirst „Was wäre wohl gewesen, wenn…“

Also was machst du?

Triff eine gottverdammte Entscheidung.

Verpflichte dich selbst dazu, das ChampLife zu leben.

  • Fang an in ein Journal zu schreiben.
  • Schreib hier in die Kommentare was du erreichen, was erleben willst.
  • Erzähl es deinen Freunden und verändere deine Umgebung und die Leute, mit denen du dich abgibst, wenn sie nicht gut für dich sind.
  • Fang klein an und erlebe die Magie. Die Aufwärtsspirale.
  • Stell die Dusche auf kalt für 30 Sekunden, dann wieder auf Warm dann wieder auf Kalt.
  • Rede jeden Tag mit einem Fremden, dann später jeden Tag mit zwei und so weiter. Fange an, zu lernen wie man sich mit Leuten unterhält. Umso mehr du aus deiner Komfortzone raus kommst umso mehr du dich selbst herausforderst und umso mehr du Ergebnisse sehen wirst, umso mehr wirst du weiter machen wollen. Aus einer guten Sache folgt die Nächste und die Nächste und die Nächste.

Wenn du nichts unternimmst, scheiterst du bereits bevor du angefangen hast und auch das sehen alle. Fühle deine Angst währenddessen und mach es trotzdem.

Kauf dir unser ChampLife Armreif oder unsere Poster um immer daran erinnert zu werden dich selbst zu zwingen, die Dinge zu tun, die getan werden müssen.

12 Kommentare

  1. Hoffentlich ist das für viele ein Ansporn sich zu Verändern bei mir hat es angefangen als ich meinen Armreif hatte. Mein festes Ziel ist es meine Ausbildung als Fachinformatiker zu machen und mir nebenbei noch eine andere Einnahmequelle aufzubauen und wenn es möglich ist will ich später selbstständig werden.

  2. Ich find es gut dass ihr bei diesem Thema auch das Thema Depressionen angesprochen habt. Denn beides wird mit der Zeit verschmelzen und man kommt dann trotz größtem Ansporn nicht mehr aus diesem Loch absoluter Leere raus. Man wird depressiv weil man nichts gebacken kriegt und aus Faulheit versucht man es nicht mal neu anzugehen.

  3. Ich möchte mich insbesonders in der Schule verbessern. Im Moment habe ich einen 2,5 durchschnitt und ich möchte einen 1er Durchschnitt haben!
    Lang lebe das Champlife

  4. Durch ChampLife habe ich mir nun klare Ziele gesetzt: Die Schule komplett durch zuziehen
    Das Zocken komplett einstellen
    täglich Sport treiben
    nur gute Laune zuverbreiten
    Ich gönne euch viel mehr Erfolg, weil ihr wirklich viele Leben ins Positive verändert <3

  5. ich möchte regelmässig ins gym gehen. ich möchte endlich das mein zimmer einigermassen okay aussieht. ich möchte wieder normal zur schule können, ein normales leben haben. ich möchte glücklich sein. die frage ist wann wird es passieren.

  6. Ich möchte ins gym gehen. Außerdem möchte ich meinen 2,4er Durchschnitt in der Schule auf einen 1er Durchschnitt verbessern. Und dann ist da noch dieses Mädchen was ich mich nicht Tatze anzusprechen. Aber das werde ich diese Woche tun

  7. Ich will gerne besser in der Schule werden, da ich durch das zocken fauler geworden bin. Ich will auch anfangen Sport zu machen und regelmäßig zu lernen.
    Ich danke euch dass ihr mir die Motivation gebt, die ich brauche! <3

  8. Ich werde meine eigene „Personal Brand“ im Bereich Film und Videoproduktion aufbauen und dazu meinen YouTube und Instagram Account mit Dingen die ich liebe wachsen lassen. Ich bin schon jeden Tag dabei und ich bin dankbar jeden Tag aufs neue durch Champlife (und natürlich den Armreif haha) motiviert zu werden und eine so wertvolle Community um mich zu haben!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe deinen Kommentar ein
Bitte geben sie hier ihren Namen ein