Heute geht es um ein Thema, welches schon viel früher hätte angesprochen werden sollen: Rauchen, Shisha, Alkohol usw. Also um Dinge, die dich zerstören, Dinge, die dich nicht besser machen, Dinge, die dich töten. Diesen Beitrag liest du nicht nur für dich, sondern auch für die Menschen, die dir wichtig sind, denn dann kannst du ihnen vielleicht helfen. Und natürlich auch, wenn du nicht rauchst, denn du wirst dann niemals anfangen.

Ich werde hier sehr viele Fakten von Studien nennen und diese Studien auch verlinken. Was ich hier schreibe, ist weniger meine Meinung, sondern Tatsachen. Die meisten Studien sind aus Amerika, aber natürlich auch auf uns übertragbar.

Die Gewohnheiten

Alle die mit diesen Dingen angefangen haben, haben angefangen, weil es bereits Menschen in ihrem Umfeld getan haben. Niemand wacht eines morgens auf und denkt sich “Heute ist ein guter Tag, um zu rauchen und zu trinken.”

Ich habe in meinem Leben noch nie geraucht, Alkohol probiert oder sonst irgendwas. Aber ich kann mir vorstellen, wie schwer es ist damit aufzuhören. Das ist aber keine gerechte Ausrede dafür, sich nicht zu ändern.

Du brauchst keine Motivation, um mit etwas aufzuhören, das nur dazu dient dich zu schwächen und zu töten und auch den Menschen in deiner Umgebung zu schaden.

Du brauchst nur Respekt vor dir selbst und wenn du den hast, willst du aufhören dich selbst zu zerstören.

Nur Würmer haben keinen Respekt vor sich selbst.

Was dir klar sein muss

Die meisten Menschen nehmen kein Heroin oder Crack, weil es einen sofort zerstört. Das Problem beim Rauchen, Trinken usw ist, dass die Folgen sehr langsam sind. Wenn du anfängst zu rauchen wirst du in den ersten Monaten nichts spüren, in den nächsten Jahren spürst du langsam Folgen aber erst nach Jahrzehnten werden sich die schlimmen Folgen zu Schau stellen.

Dasselbe mit Junkfood. Du fängst an jeden Tag zum Mc Donalds zu gehen, gibt es Folgen in der ersten Woche? Nein. Erst nach Monaten. Aber beim Rauchen und Alkohol dauert es noch viel länger. Darüber musst du dir klar sein. Es tötet dich langsam, und das ist das Gefährliche.

Und denke nicht, dass du aufhören wirst bevor es richtig schädlich wird. Das ist Bullshit. Man muss sofort aufhören.

“Aber sowas ab und zu machen ist doch okay, man lebt nur einmal”.

Natürlich muss es jeder für sich selbst entscheiden, ob man es macht und auch wie oft. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass ich nichts vermisse. Ich gebe zu, diese Sicht ist etwas streng, aber das finde ich nicht schlimm. Rauchen hat keinen Vorteil, absolut keinen, deswegen sehe ich persönlich es nicht für nötig, es zu probieren. Alkohol ist ein anderes Thema, es macht locker und offener, was manchen wirklich helfen kann. Dazu aber später mehr.

Die Folgen des Rauchens

Die schlimmste Gewohnheit, die es gibt, denn Rauchen führt zu Erkrankungen wie 1:

  • Krebs
  • Herzkrankheiten
  • Schlaganfall
  • Lugenkrankheiten
  • Diabetes
  • Chronische Lungenerkrankungen wie z.B Bronchitis
  • Tuberkulose
  • Augenkrankheiten
  • Probleme mit dem Immunsystem
  • Rheumatoide Arthritis

Ich weiß, dir ist wahrscheinlich nicht mal klar, was das alles für Krankheiten sind, aber eins sollte dir klar sein:

Rauchen kann fast jedem Organ deines Körpers schaden

Rauchen ist die häufigste Ursache für vermeidbare Todesfälle

Jährlich sterben 6.000.000 Menschen durch Tabak und der aktuelle Trend zeigt, dass es bis 2030 8.000.000 Menschen sein werden.2 Im Durchschnitt sterben Raucher 10 Jahre früher als Nichtraucher.3 Rauchen schadet also nicht nur deinen Mitmenschen durch passives Rauchen, sondern du verlässt deine Familie auch noch früher, was ihnen extrem schadet.

Ich finde es erstaunlich, wenn man sowas als Raucher liest, aber dann nicht aufhört, weil man vielleicht denkt, dass das nicht auf einen selbst zutreffen wird oder warum auch immer. Ich mein man tut sich das alles wirklich an, nur für ein paar Minuten gut fühlen am Tag.

Die Folgen der Shisha

Shisha rauchen, etwas was extrem zunimmt in letzter Zeit, vor allem bei jungen Leuten. Obwohl viele Nutzer denken, dass es weniger schädlich ist, hat das Rauchen von Shishas viele der gleichen Gesundheitsrisiken wie das Rauchen von Zigaretten.4 Überraschenderweise ist das vielen anscheinend nicht klar, denn wenn ich Leute frage, ob sie rauchen, sagen sie: Nein, aber Shisha.

Tabakkonsumenten sollten alle Tabakprodukte aufgeben, um die Gesundheitsrisiken zu verringern. Das Rauchen von Wasserpfeifen ist NICHT eine sichere Alternative zum Rauchen von Zigaretten.

  • Die zum Erhitzen des Tabaks verwendete Holzkohle kann zu Gesundheitsrisiken führen, da Kohlenmonoxid, Metalle und krebserregende Chemikalien in hohem Maße produziert werden.4, 5
  • Selbst wenn er durch Wasser gelaufen ist, hat der Rauch einer Wasserpfeife einen hohen Anteil dieser toxischen Agenzien.5
  • Wasserpfeifentabak und Rauch enthalten mehrere toxische Agenzien, von denen bekannt ist, dass sie Lungen-, Blasen- und Mundkrebs, verstopfte Arterien und Herzkrankheiten verursachen können.4, 5
  • Der Rauch der durch das Shisha rauchen entsteht, ist mindestens genauso giftig wie der Rauch von Zigaretten.

Also auch der Tabak einer Shisha enthält Nikotin was extrem süchtig macht. Shisha rauchen kann zu Dingen wie Mundkrebs, Lungenkrebs, Magenkrebs, Krebs in der Speiseröhre, Reduzierte Lungenfunktion und verminderte Fruchtbarkeit führen.5,6

Viele denken ebenfalls, Shisha ohne Tabak zu rauchen ist in Ordnung. Nein, auch da entsteht giftiger Rauch.

Shisha rauchen ist ein Einsteiger für das richtige Rauchen. Viele fangen erst mit Shisha an und fügen dann noch das Zigaretten rauchen hinzu.

E-Zigarette

Vapen ist relativ neu, deswegen gibt es dafür noch keine Langzeitstudien, was aber klar ist, E-Zigaretten sind genauso schädlich wie Zigaretten und Shisha. Alles was Nikotin beinhaltet ist schädlich, vor allem für junge Erwachsene.

Dein Gehirn entwickelt sich etwa bis du 25 bist. Nikotin kann den Hirnbereichen schaden, die für Aufmerksamkeit, Lernen, Stimmung und Impulskontrolle zuständig sind. Nikotin verändert die Art und Weise, wie diese Synapsen gebildet werden.12

Ja es gibt welche ohne Nikotin, aber auch diese sind schädlich. Abgesehen davon sind E-Zigaretten erbärmlich, wenn du dir schon selbst schaden willst, mach es wie ein Mann mit Zigaretten.

Die Folgen von Alkohol

Auch wenn ich Alkohol noch nie getrunken habe, ist es nicht unbedingt schädlich. Zu viel Alkohol ist schädlich. Mir ist klar die meisten trinken nicht exzessiv Alkohol, deswegen will ich zuerst meine Meinung zu normalen Alkoholkonsum schreiben.

Ich habe Freunde die immer mal wieder Alkohol trinken und mir ist das egal. Es ist meiner Meinung nach okay, wenn man ab und zu Alkohol trinkt, aber zum ChampLife gehört Folgendes:

Immer die Kontrolle über sich selbst haben. Sich selbst und seine Mitmenschen schützen können. Combat ready sein. Situationsbewusstsein haben. Wenn du komplett betrunken bist und dich auf dem Gehweg voll kotzt oder ein Mädchen sexuell belästigst, bist du kein Champ sondern ein Opfer.

Man kann also ab und zu Alkohol trinken, wenn man denkt man muss es tun. Ich sehe keinen Sinn darin, ich hab meinen Spaß auch so. Ich habe auch die richtigen Freunde, die nicht meinen ich soll auch was trinken, wenn ich mit ihnen weggehe, sondern Respekt davor haben, dass ich nichts trinke. Wenn das bei deinen Freunden anders aussieht, solltest du dir Gedanken machen.

Aber was sind die Folgen von zu viel Alkohol über dauer? 7, 8, 9, 10, 11

  • Hoher Blutdruck
  • Herzkrankheiten
  • Schlaganfall
  • Lebererkrankungen
  • Verdauungsprobleme
  • Brust- Mund- Rachen- Speiseröhre- Leber- Dickdarm Krebs
  • Psychische Gesundheitsprobleme wie Depression und Angstzustände

Was sind die Folgen, wenn du in deiner Jugend viel Alkohol trinkst?

  • Lern- und Gedächtnisprobleme
  • Soziale Probleme
  • Produktivitätsverlust
  • Führung zu anderen Drogen
  • Veränderung in der Gehirnentwicklung, die lebenslange Auswirkung haben können

Also ob man Alkohol mäßig trinkt, muss jeder selbst für sich entscheiden. Grundsätzlich gebe ich meinem Körper nichts, wovon er nicht profitiert. Komasaufen hat auf jeden Fall nichts mit ChampLife zu tun, sondern damit, ein Wurm zu sein.

Die Folgen von Gras

Es erstaunt mich sehr, wie viele der Meinung sind, dass Gras gut ist. Ja es hilft bestimmten Menschen mit ihren Krankheiten. Ja es sorgt nicht dafür, dass ihr Streit mit Menschen anfangt wie zu viel Alkohol usw.

Die Verwendung von Marihuana wirkt sich direkt auf das Gehirn aus – insbesondere auf die Teile des Gehirns, die für das Gedächtnis, das Lernen, die Aufmerksamkeit, die Entscheidungsfindung, die Koordination, die Emotionen und die Reaktionszeit verantwortlich sind.13

Vor allem für Jugendliche (bis 25) ist es schädlich, da wie schon erwähnt, das Gehirn sich noch entwickelt. Die Auswirkungen von Marihuana auf diese Fähigkeiten können lange dauern oder sogar dauerhaft sein. Dies bedeutet, dass jemand, der Marihuana verwendet, in der Schule möglicherweise nicht so gut abschneidet und Schwierigkeiten hat, sich an Dinge zu erinnern.13,14,15

Die Auswirkungen hängen von vielen Faktoren ab und sind für jede Person unterschiedlich. Es hängt auch von der Menge an Tetrahydrocannabinol (THC) in Marihuana (dh Potenz oder Stärke von Marihuana) ab, wie oft es verwendet wird, dem Alter der ersten Verwendung und ob andere Substanzen (z. B. Tabak und Alkohol) gleichzeitig verwendet werden.

1 von 6 Jugendlichen die Gras rauchen, bevor sie 18 sind, werden abhängig und süchtig. Umso mehr du rauchst umso mehr THC wirst du im Laufe der Zeit benötigen, um die Wirkung zu spüren.16,17,18

Also auch Gras ist schädlich. Ja manchen Menschen hilft es z.B bei Schmerzen. Denke aber nicht, dass es deswegen okay ist Gras zu rauchen. Du tötest auch keine Menschen, nur weil es im Krieg erlaubt ist. Auch Marihuana hat Langzeiteffekte, die dich früher oder später einholen werden.

“Aber es entspannt mich und lässt mich all meine Probleme vergessen”

Wurm. Ein Blowjob entspannt auch, meditieren entspannt auch. Anstatt deine Probleme vergessen zu wollen, fang an sie zu lösen wie ein wahrer Champ. Hör auf Gründe zu suchen warum Gras gut ist, es hat eine Menge Nachteile und die werden nicht aufgehoben nur weil es von Ärzten für manche Menschen verschrieben wird.

Fazit

Hör auf Dinge zu dir zu nehmen, die dich nicht besser machen. Achte auf die Langzeiteffekte der Sachen, die du machst. Hör auf zu rauchen. Deine Freunde gehen Shisha rauchen? Geh mit, aber hab genug Respekt vor dir selbst, dass du dich nicht dem Gruppenzwang fügen musst. Wenn du ab und zu Alkohol trinken willst, dann mach es. Denk immer daran:

Immer die Kontrolle über sich selbst haben. Sich selbst und seine Mitmenschen schützen können. Combat ready sein. Situationsbewusstsein haben.

Ja Alkohol und Gras können interessante Effekte haben, ich verurteile niemanden, der es mal ausprobieren will, aber übertreibe nicht. Es stimmt, wir leben nur einmal und man sollte überall Erfahrungen sammeln, aber Rauchen ist eine Erfahrung, die du dir sparen kannst. Es schmeckt scheiße und der einzige Grund warum es Leute tun ist, weil sie süchtig sind und keine Kontrolle über sich selbst haben.

Hör auf, aus der Realität flüchten zu wollen. Fang an daran zu arbeiten und ändere das, was dir nicht gefällt, falls möglich. Wenn nicht, dann akzeptiere es.

Aber höre auf, Dinge zu tun, die dir schaden. Die meisten glauben, denke ich, es ist okay z.B Shisha zu rauchen, weil es alle tun. Das ist die falsche Einstellung, die meisten Menschen sind auch broke und hassen ihr Leben. Deswegen solltest du nicht denken, es ist okay Dinge zu tun, die die Mehrheit macht.

Gerne kannst du Fragen und Erfahrungen in die Kommentare schreiben.


Referenzen:

  1. https://www.surgeongeneral.gov/library/reports/50-years-of-progress/exec-summary.pdf
  2. https://www.who.int/tobacco/global_report/2011/en/
  3. https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMsa1211128
  4. http://www.lungusa2.org/embargo/slati/Trendalert_Waterpipes.pdf
  5. https://academic.oup.com/ije/article/39/3/834/629312
  6. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3215592/
  7. https://www.who.int/substance_abuse/publications/global_alcohol_report/en/
  8. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20331573
  9. https://monographs.iarc.fr/iarc-monographs-on-the-evaluation-of-carcinogenic-risks-to-humans-17/
  10. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17200273
  11. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/8626352?dopt=Abstract
  12. https://www.cdc.gov/tobacco/data_statistics/sgr/e-cigarettes/pdfs/2016_sgr_entire_report_508.pdf
  13. https://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0055821
  14. https://www.pnas.org/content/111/47/16913
  15. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3052937/
  16. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21145178
  17. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19837255
  18. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/26264448

21 Kommentare

  1. „ich hab noch nie Alkohol probiert“ da hab uch letztes Mal auf Insta was anderes gesehen.Dort hadt du gesagt du hast 4. Mal in deinem Leben was getrunken. Schade dass du nicht ehrlich bist.🙂

        • Ist es Oke also im Voraus ich nehme kein Alkohol oder Rauche etwas aber ist es Oke wenn Freunde zur Shisha bar gehen du mit kommst und paar züge zieht also solang man nicht viel nimmt und die Kontrolle darüber hat ist es oke oder ?

          • Das kannst du dir selbst beantworten.
            Du hast keine Kontrolle über dich selbst, keinen Respekt vor dir selbst, du schaffst es nicht zu den Gruppenzwang nein zu sagen.
            Niemand kann mir sagen, dass er die Kontrolle über Rauchen oder Alkohol hat. Wer die Kontrolle über Rauchen und Alkohol hat, der raucht oder trinkt erst recht nicht.

  2. Ich hab noch nie Alc. getrunken bzw. geraucht etc. Der Beitrag hat mir mal wieder bestätigt das ich alles richtig mache. Meiner Meinung nach ist der Genuss von Alc. gerechtfertigt wenn man es für sich selbst trinkt (weil es einem wirklich schmeckt zum Beispiel) (Hier natürlich auch die Kontrolle behalten). Sobald Alc. getrunken wird weil es die anderen auch machen oder einfach um dazu zu gehören ist es falsch und verwerflich.
    Beim rauchen gibt’s für mich keine Ausnahmen, rauchen ist scheiße und da kann niemand was dagegen sagen.

  3. Stimme dir in den meisten Abschnitten echt zu, ich konsumiere auch keine Drogen, aber bei Gras ist der Unterschied dass THC ein vorhandener Wirkstoff im Gehirn ist, nicht wie bei Alkohol der als Giftstoff aufgenommen wird und weshalb man auch öfters kotzt und einem übel wird. Wenn man Gras im Form von Brownies/Cookies zu sich nimmt gibt es keine Gesundheitlichen(-körperlichen) Schäden, nur psychische Probleme können auftreten(Angstzustände usw.)Weshalb ich das nicht so kritisch sehe wie Alkohol, da es einen viel mehr kaputt macht. Aber muss ja jeder selbst wissen was er macht.

  4. „Du fängst an jeden Tag zum Mc Donalds zu gehen, gibt es Folgen in der ersten Woche? Nein. Erst nach Monaten.“ Ich bin zwar kein Raucher und trinke auch keinen Alk, aber der Satz hat mich gefickt. Ich gehe die letzte Zeit echt verdammt oft bei Mcces essen und denke mir jeden Morgen. „Ich hab ja gar nix zugenommen, nice.“ Aber du kannst dir verdammt sicher sein, dass ich das nicht mehr machen werde. Kein Junkfood mehr. Danke Elias

  5. Habe Alkohol und auch einmal Gras schon konsumiert, will es aber definitiv beim probieren belassen und auf keinen Fall wieder tun, da ich es persönlich für unnötig halte. Bin der Meinung, dass man schon probieren kann, aber nur wenn man den richtigen Freundeskreis hat, der einen zu nichts verleitet und wenn man selbst von sich überzeugt ist, es nicht zu übertreiben.
    War ein sehr informativer Beitrag. Danke Elias

  6. Ich weiß es ist schwer für Leute die sich grade in einer Nikotinsucht befinden aufzuhören.
    Die meisten, die Regelmäßig rauchen, wissen sowie schon so gut wie alle Fakten darüber.
    Rauchen ist komplett irrational, dass ist jeden bewusst.
    Dennoch machen sie es weiter. Warum? Weil sie die Fakten im Angesicht der kurzzeitigen Befriedigung verdrängen. Nikotin macht Körperlich abhängig, aber diese Abhängigkeit ist nach höchstens 48 Stunden nicht mehr vorhanden. Es sind nur noch Gewohnheiten, die einem zum Rauchen drängen (z.b. jeden Morgen eine Zigarette, nach jedem Essen, nach dem Sex e.t.c). Wichtig ist diese Gewohnheiten dann ohne Nikotinzufuhr zu erleben, mehrmals.

    Ein großer Irrglaube ist, dass Nikotin bereits nach der ersten Zigarette abhängig macht.
    Nein, man muss tatsächlich sein Körper ans Rauchen gewöhnen. Es kriegen z.b. viele einen sogenannten Nikotinschock bei den ersten Zigaretten oder Shishaköpfen.
    Es kommt hierbei zu einer Überstimulation der Nerven. Aber irgendwann haben sich die Nerven daran gewohnt, sie haben die Messlatte des Normalzustandes angehöht. Nun brauchen die Nerven diese Stimulation um normal zu funktionieren, deswegen der Stress wenn man nicht raucht und die darauf folgende Zufriedenheit wenn man es dann tut.

    Rauchen leben dementsprechend von Zigarette zu Zigarette. Je länger sie keiner bekommen desse so mehr wollen es die Nerven. Wie bereits erwähnt tritt der Normal zustand der Nerven nach 48 Stunden wieder ein.

    Also wenn du abhängig bist hier mein Rat:
    Rauche zwei Tage nicht, egal wie, tue es einfach nicht.
    Fahre am besten mit Freunden (die Nichtraucher sind) in den Urlaub, ohne Zigaretten.
    Soge im Urlaub dafür, dass du immer etwas zutun hast und setzte dich von deinen normalen Routinen ab.
    Oder steh dein Mann und zieh es einfach durch, egal wie schmerzhaft.

    Hier ist ein Link zu einen Video, für jeden der Vorhat aufzuhören.
    https://www.youtube.com/watch?v=bU4cyLL-g6U

    (Das Video ist nicht von mir und soll nicht als Werbung missverstanden werden, es ist lediglich ein Tipp)

  7. Wirklich ein sehr guter Beitrag der dem einen oder anderen die Augen öffnet. Ich selbst habe 1 mal probiert zu Rauchen, aber es war so ekelhaft, dass ich entschieden hab damit nie richtig anzufangen. Ebenso bei shisha, Gras etc

    Alkohol trink ich selten. Und wenn, denn in Maßen. Ich kenne meine Grenzen. Wenn es zuviel wird, höre ich auf.

  8. Ich habe mit 14 angefangen zu rauchen. Dank Champlife bin ich nun mit 17 unabhängig von Zigaretten. Leider hat das Rauchen Potenzprobleme mit sich gebracht, deswegen hört auf oder fangt erst garnicht an mit der Scheiße.😤 Ich rauche Shisha, aber hält sich in Grenzen. Ich kiffe, noch zu viel, werde das nun auch einstellen und minimieren. Braucht man alles nicht. Wie oben schon gesagt, lasst es nicht drauf ankommen, es ist nicht schön, die frische Pussy nur fingern zu können, weil lil Dicky nicht mehr will😵

  9. Bei mir sieht es zum Beispiel so aus. Gelegentlich, ich würde eher sagen selten rauche ich mit meinen Freunden eine Zigarre oder Shisha. Aber ich habe nie das Gefühl verspürt gehabt es zu brauchen, ich mach es weil „Spaß“ macht. Natürlich trinke ich dann gerne mal was, aber dann auch unter Freunden und nur so weit, dass ich noch gut bei Verstand bin.
    Ich persönlich fühle mich damit jetzt recht gut, also nicht das ich da was änder sollte. Ich habe ne Shisha bei mir zu Hause, die ist aber auch nur an, wenn Freunde zu Besuch sind am Abend, alleine hätte ich da absolut kein Verlangen zu. Wem geht es ähnlich? Das würde mich interessieren.

    Mal wieder ein geiler Beitrag Elias, hab mich sehr drauf gefreut den zu lesen und wurde nicht enttäuscht 🙂

    • bei mir genauso, habe ne kleine shisha bei mir im Zimmer stehen, hab aber wie du schon erwähnt hast absolut kein verlangen alleine zu rauchen.. sie ist nur an wenn paar kumpels vorbeikommen, & selbst dann rauch ich nur höchstens 10 züge..
      Verdammt, wieso hab ich mir die scheiße eigentlich gekauft?😂😂

  10. Mega geiler und guter Beitrag. Habe selber noch nie geraucht oder alk getrunken. Hoffentlich öffnet dieser Beitrag manchen Menschen die Augen und wenn nicht dann halt nicht.Respekt für die Arbeit und Mühe die du dir gegeben hast Elias.

  11. Wenn ich in die shishabar mitgehe selber nicht ziehe und mir keiner rauch ins gesicht pustet, bekomme ich dann trotzdem passiv was ab, immerhin ist es dort ja mies vernebelt?

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe deinen Kommentar ein
Bitte geben sie hier ihren Namen ein