Was ist Dopamin? “…ein wichtiger, überwiegend erregend wirkender Neurotransmitter des zentralen Nervensystems…” Blabla. Im Grunde genommen ist Dopamin das Gefühl, welches ihr bekommt, wenn ihr etwas Gutes gemacht habt.

Stellt euch kurz vor, ihr seid ein Marathonläufer der nach 42 KM laufen, voller Erschöpfung, endlich sein Ziel erreicht. Sein Körper wird voller Dopamin sein und er wird sich nach diesem Erfolg glücklich fühlen, so auch bei allen anderen die durch harte Arbeit etwas erreicht haben.

Sein Körper wird diese Aktivität anschließend als etwas betrachten, was er wieder und wieder tun sollte, da der Körper wieder dieses Dopamin spüren will.

Also machen wir was?

Wir spielen Spiele, schauen Pornos, rauchen, trinken alles mit Zucker und essen Fastfood. Und warum? Damit wir das Gefühl von Dopamin bekommen, welches der Marathon Läufer nach harter Arbeit und stundenlanges Training bekommt. Wir stehlen seine Arbeit.

Wenn wir diese Dinge tun, belohnen wir uns für etwas, das quasi absolut keine Arbeit benötigt hat (einfaches Dopamin). Jetzt müssen wir also nicht mehr hart arbeiten für den restlichen Tag und aus diesem Tag wird das ganze Leben. Es ist alles einen Klick entfernt. Also warum sich überhaupt anstrengen.

Warum ein Mädchen noch ansprechen und Peinlichkeit riskieren, wenn man sich auf Pornoseiten das perfekte Mädchen anschauen kann.

Warum in sich selbst investieren oder ins Gym gehen, soziale Kompetenzen aufbauen, wenn man sich wie ein Gott in GTA V anziehen und verhalten kann oder in WoW den Respekt von allen anderen Spielern haben kann?

Unser Gehirn ist nicht in der Lage, die Realität von der virtuellen Welt zu unterscheiden.

Und genau dort fangen wir alle an es zu verkacken.

Wir haben keine Motivation mehr die richtigen Dinge zu tun, welche uns im wirklichen Leben weiterbringen würden. Wir fühlen uns müde, Aktivitäten, die einst interessant und erfüllend waren, sind jetzt lahm und langweilig, weil wir uns wieder dem einfachen Dopamin hingezogen fühlen. Unser Körper verlangt es, wie ein Junkie, der immer mehr vom einfachen Dopamin will. Die Zigarette, der Alkohol, die Videospiele, die Pornos. Somit fallen wir in ein Loch und werden unglücklich.

Was können wir tun?

  • Hör auf wegzurennen.
  • Verbessere deine momentane Situation
  • Tue jetzt etwas (wenn auch nur das Geringste) auf dem Weg zu dem, was du wirklich im Leben sein willst.
  • Gehe nicht den einfachen, kurzfristigen Weg.
  • Entscheide dich immer für das, was dir langfristig Nutzen bringt.

Halte dich die nächste Woche von all diesen künstlichen Freuden fern. Ersetze sie durch produktive Aktivitäten. Du willst ein Spiel spielen? Lese lieber ein Buch. Du möchtest auf Instagram rum scrollen? Geh raus und mach stattdessen was mit Freunden. Zwinge dich ein paar Tage lang, ohne „leicht Dopamin“ zu leben und du wirst sehen, wie dein Gehirn wieder nach dem echten Dopamin streben wird. Du wirst sozialer, selbstbewusster und wieder für das belohnt vor dem du jetzt noch Angst hast.

Versuche die langweiligen Arbeiten und Pflichten belohnend zu gestalten. Deine Motivation wird noch nicht groß genug sein, zumindest nicht, wenn du bisher vom leichten Dopamin gelebt hast, du wirst weiterhin Dopamin brauchen, also nehmen wir mal das Lernen als Beispiel. Du kannst es belohnender gestalten indem du Beispielsweise deine Vokabeln auf eine Karte schreibst und die Lösung auf die andere Seite. Sobald du sie umdrehst und das Ergebnis stimmt fühlt sich dein Gehirn gut. Oder wenn du das Gelernte deinen Freunden erklären kannst, fühlt sich dein Gehirn gut. Im Grunde genommen sind das alles kleine Tricks um das Gehirn zufrieden zu stellen, damit es willig ist, weiter zu machen. Nach einer Weile wird sich dein Gehirn an die Arbeit gewöhnen und du wirst keine Tricks mehr brauchen.

Ich denke es ist klar, dass das auch ein sehr häufiger Grund für Depression ist. Wenn wir uns depressive Menschen anschauen merken wir, sie zocken viel, schlafen viel, schauen viele Pornos, trinken vielleicht viel Alkohol.

Wenn diese Menschen anfangen würden, wirklich Dinge zu tun die zwar anstrengend sind, aber auf die man stolz sein könnte, würde sich ihr Zustand schnell ändern.

Erinnere dich immer daran: Unser Gehirn ist ein schrecklicher Meister, aber ein hervorragender Diener.

Kauf dir unseren ChampLife Armreif, um immer daran erinnert zu werden nicht den leichten Weg zu nehmen.

3 Kommentare

  1. Respekt aber wenn ich Ehrlich bin Verdiene ich mit Fortnite eine Menge Geld bzw in E-Sports und ich Arbeite bzw Strenge mich dafür sehr Hart an. Und ich wollte fragen ob es auch als einfaches Dopamin Zählt?

    • Nur wer was leistet kann sich auch was leisten ~ @Yasin (Ich)

      Du sagst du arbeitest hart für eine menge Geld. Du leistest was, also kannst du dir auch was gönnen und glücklich sein. Ob 24/7 an der Konsole zu sitzen und zu Spielen dein Leben einschränkt ist eine andere Frage… Einfaches Dopamin bekommt man mit wie in den oben stehenden Mitteln (Snacks, Jibbern, Netflix). Tu bekommst quasi ein Gefühl der Zufrieden heit und bist für eine kurze Zeit glücklich. Denk mal nach ob du wirklich mit Snacks fressen, jibbern und Filme schauen deine Rechnung bezahlen oder sportlich erfolgreich sein kannst. In deinen Träumen vllt. Also Leute seid erst zufrieden mit euch selbst, wenn ihr was erreicht habt.
      #JibbernKannJedermann
      Lg an das Champteam!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe deinen Kommentar ein
Bitte geben sie hier ihren Namen ein