Im laufe des Lebens geben sich Menschen durchschnittlich 15.000 mal die Hand. Ein guter Händedruck ist ein großer Teil des ersten Eindrucks und ist deswegen sehr wichtig. Die meisten Menschen unterschätzen wie wichtig ein Händedruck in vielen Fällen sein kann. Bei einem Bewerbungsgespräch, bei neuen Leuten oder auch wenn du das erste mal den Vater deiner großen Liebe triffst, der Händedruck sagt extrem viel aus und deswegen ist es wichtig, es richtig zu machen.

Der Händedruck ist nicht nur eine Begrüßung, sondern ist auch ein nonverbales Signal, mit wem man es zu tun hat. Durch ihn entscheiden Menschen eher unbewusst ob man den anderen auf Anhieb sympathisch findet oder nicht.

Extrem viele Studien haben bewiesen wie wichtig ein guter Händedruck ist, ein guter Händedruck kann die Qualität einer Interaktion verbessern und innerhalb von Sekunden ein höheres Maß an Intimität und Vertrauen schaffen.

Das ist eine Sache die man einmal lernt und dann nicht mehr vergisst, deswegen nimm dir die Zeit und lerne wie man sich richtig die Hände gibt.

Wie du es machst:

Die 2 wichtigsten Dinge sind die Augen und natürlich deine Hände. Bei einem Händedruck darf auf gar keinen Fall der Augenkontakt fehlen. Menschen mit niedrigem Selbstvertrauen können entweder gar nicht oder nur 1-2 Sekunden jemanden in die Augen schauen, Menschen mit hohem Selbstvertrauen schauen die problemlos direkt in die Augen für eine längere Zeit, alleine diese Sache sagt also schon einiges über dich aus.

  • Falls du sitzt, stehe auf.
  • Es ist zwar klar, aber trotzdem muss es erwähnt werden. Es darf kein Essen oder Fett an deinen Händen sein, falls deine Hände schwitzig sind, streiche sie kurz an deiner Hose.
  • Stelle Augenkontakt her und schaue der Person so lange in die Augen bis ihr die Hände wieder loslässt. Falls dir die Person nicht in die Augen schaut oder früher damit aufhört, schau ihr trotzdem in das Gesicht.
  • Stell sicher, dass dein Händedruck fest ist. Er darf nicht zu schlaff sein aber es darf auch kein UFC Händedruck sein, achte also darauf das du es auch nicht übertreibst. Es ist hoffentlich klar, dass du deine ganze Hand gibst und nicht nur deine Finger.
  • Wenn man sich die Hände schüttelt, sollte man es nicht öfters als dreimal machen. Benutze dafür dein Ellbogen, nicht dein Arm und nicht dein Handgelenk.
  • Normalerweise sollte ein Händedruck ca 5 Sekunden gehen, falls du deinem gegenüber allerdings klarmachen willst, dass du über ihm stehst, hältst du seine Hand solange und schaust ihm direkt in die Augen bis er loslassen will. Das zeigt direkt, dass du selbstsicherer bist und ein höheres Selbstvertrauen hast. Du dominierst. Aber denk dran, eigentlich sollte ein Händedruck dafür sein, Vertrauen aufzubauen und nicht Dominanz.

Was die Technik angeht beachte folgendes: Deine Finger müssen ziemlich gerade und zusammen sein, wenn du deine Hand ausstreckt. Das Problem mit gewellten Fingern ist, dass es deinem gegenüber keinen guten Winkel gibt um eure Hände zu verbinden. Kommt mit deiner Hand nicht von zuweit oben oder unten, das erschwert deinem gegenüber den Händedruck. Es ist klar, dass man die andere Hand dabei nicht in der Hosentasche hat. Außerdem ist es auch wichtig, dass du aufrecht stehst mit einem geraden Kopf. Drücke erst, wenn eure Hände richtig verbunden sind. Übe es, such dir eine Person mit der du es machen kannst und falls du niemanden findest, gebe einfach so oft wie möglich die Hand.

Wann du es machst:

Ein Händedruck beinhaltet Timing. Viele vermeiden einen Händedruck, da sie Angst haben hängen gelassen zu werden. Falls du dir nicht sicher bist ob dein gegenüber deinen Händedruck bemerkt, biete ihn trotzdem an. Meistens wird man bemerkt und falls nicht ist es nicht wirklich schlimm, im Notfall benutze einfach deine andere Hand um dir selbst die Hand zu schütteln, so machst du etwas lustiges draus und bringst wahrscheinlich die Leute die dich beobachten zum lachen. Biete keinen Personen die gerade in einem Gespräch sind deine Hand an. Du kannst die Person natürlich auch erst hörbar begrüßen, damit du die Aufmerksamkeit hast.

Wenn du im Ausland bist achte auf die Kultur, in manchen Teilen Asiens gibt man sich z.B nicht die Hand sondern verbeugt sich.


Wenn man einen “Fisch” schüttelt, fühlt man, dass dieser Mann instabil, unentschlossen und nicht vertrauenswürdig ist. Außerdem hat die Person weder die Wärme noch die Kraft, um eine sinnvolle Beziehung aufrechtzuerhalten.

Vor Allem bei einem Bewerbungsgespräch ist ein richtiger und guter Händedruck wichtig. Ein gescheiterter Händedruck kann deine Chancen ruinieren, bevor du überhaupt die Möglichkeit hattest, deinen Mund zu öffnen.

Unser ChampLife Armreif sieht nicht nur gut aus, sondern wird dir auch dabei helfen an die Wichtigkeit eines guten Händedrucks zu denken wenn du neue Leute kennen lernst.

 

2 Kommentare

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte gebe deinen Kommentar ein
Bitte geben sie hier ihren Namen ein